medienbuero

Spezialist für interne und externe Kommunikation

Der Baum als Kunstwerk – Ausstellung im WÄLDERHAUS in Hamburg am 1.9.2017 eröffnet

Rikuo Ueda bei der Arbeit - Ausstellung Der Baum als Kunstwerk im WÄLDERHAUS bis 14.01.18 I Foto honorarfrei verwendbar (c) medienbuero Fleßner„Ich bin selber nicht der Künstler, sondern die Natur ist der Künstler – und hier bei dieser Ausstellung im Wälderhaus ist es der Wilhelmsburger Wind, der meine Bilder gestaltet“, sagt der japanische Künstler Rikuo Ueda, der für die Ausstellung „Der Baum als Kunstwerk“ im Wälderhaus in Hamburg zwei Installationen vor Ort angefertigt hat. Die Kraft der Natur steht im Mittelpunkt seiner Arbeit, in seinen Installationen setzt der Künstler die Bäume so ein, dass sie vom Wind bewegt selber Bilder malen.

„Das Wälderhaus hat schon von Beginn an internationale Gäste beherbergt und ich freue mich, dass bis Januar 2018 internationale Künstler hier ausstellen“, sagt Rüdiger Kruse, Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die das Wälderhaus betreibt. Es werden Exponate von Ai WeiWei, Joseph Beuys, David Nash, Michael Sailstorfer, Guiseppe Penone, Rikuo Ueda, Bryan Nash Gill, Donna Ong, Herbert Golser, Johannes Domenig, Mirko Zrinscak, Lois Wagner, Sam van Aken und Carl Andre ausgestellt.

Der chinesische Künstler Ai WeiWei will mit dem Kunstwerk Tree ein Symbol für seine Familie schaffen, die, wie viele andere, von der Politik zerrissen wurde und neue Wurzeln schlagen musste. In der Ausstellung, die am 1. September eröffnet, sollen Beziehungen zwischen Mensch und Natur dargestellt werden. Dabei dreht sich alles um das Thema Baum.

Spektakulär anzusehen ist auch ein Werk von Michael Sailstorfer. Mit einem lebensgroßen Baum aus seiner Installation „Forst“ trägt Sailstorfer zur Ausstellung bei. Dieser hängt kopfüber von der Decke und wird von einem Motor gedreht. Sailstorfer will hier die verkehrten Umstände aufzeigen, in der die Menschen der Natur der Kraft berauben. Mit jeder Umdrehung erschlafft der Baum mehr, verliert Blätter und Äste.

Der Eintritt zur Ausstellung und zum Science Center Wald kostet für Erwachsene 6 Euro, Kinder (7-16 Jahre) 3 Euro und Familien 12 Euro.  Vom Hamburger Hauptbahnhof ist das WÄLDERHAUS einfach via S-Bahn oder Bus zu erreichen. Von den Haltestellen Wilhelmsburg und Wilhelmsburger Hallenbad sind es dann nur noch fünf Minuten Fußweg. Direkt am WÄLDERHAUS befindet sich auch der Parkplatz „Am Inselpark“, der über die Neuenfelder Str. zu erreichen ist.

Das WÄLDERHAUS entstand im Rahmen der Internationalen Bauausstellung IBA. Es wurde ökologisch gebaut und ist ein Inklusionsbetrieb. Tagungsräume, Restaurant, Hotel sowie das Science Center mit einer Waldausstellung befinden sich alle unter einem Dach. Das Thema Holz zieht sich durch das gesamte Gebäude.

Weitere Informationen: www.waelderhaus.de

Information

This entry was posted on 1. September 2017 by and tagged , , , .